Skip to main content

16.03.2020:

Wegen der aktuellen Lage: Brennnesseltee und das Corona-Virus

Auf Grund der aktuellen Situation auf der ganzen Welt bezüglich des Corona-Virus, welches eine Krankheit namens Covid-19 beim Menschen auslösen kann, werden wir des Öfteren gefragt:

Kann Brennnessel-Tee gegen das Virus schützen kann und kann man dies auch bei einer Erkrankung bedenkenlos trinken?

Corona Virus bildliche DarstellungNun, wir sind keine Ärzte und können und wollen somit auch keine Empfehlungen abgeben. Es ist bisher nicht nachgewiesen, dass Brennnessel sich in irgendeiner Weise positiv oder negativ auf den Körper bei einer Covid-19-Erkrankung auswirkt. Weder kann Brennnesseltee das Corona-Virus bekämpfen noch kann es davor schützen. Die Wirkungen von Brennnesseltee wurden bereits erläutert.

Was aber auch klar sein sollte: Brennnesseltee hilft – wie übrigens viele weitere in der Natur vorkommende Pflanzen und Obst – dabei, die eigene Körperabwehr zu stärken. Der regelmäßige und kontrollierte Verzehr von Brennnessel-Tee unterstützt den eigenen Körper, sich gegen virale Angriffe zu schützen. Aber noch einmal: Dies ist kein Allheilmittel und sollte auch nicht als solches verstanden werden. Die von der Weltgesundheitsorganisation WHO und des Bundesgesundheitsministeriums veröffentlichten Maßnahmen, die die Verbreitung des Corona-Virus auf andere Menschen nach Möglichkeit unterbinden sollen, lauten:

  • Halten Sie mindestens 2m Abstand zu anderen Personen. Dies gilt sowohl bei Spaziergängen als auch z.B. beim Einkaufen.
  • Husten Sie in die Armbeuge. Wenn Sie wie gewohnt in die Hand husten, könnten Sie das Virus übertragen, indem Sie Gegenständen berühren, die wiederum von anderen Personen berührt werden. Diese nehmen dann das Virus unbemerkt auf.
  • Waschen Sie sich mehrmals am Tag (am besten jede Stunde) die Hände mit Seife. Und zwar mindestens 30 Sekunden und dann auch zwischen den Fingern und den Fingerspitzen.
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände nach dem Händewaschen. Damit werden die Erreger zu 99,99% abgetötet. Aber auch hier gilt: Mindestens 30 Sekunden die Hände einreiben oder zumindest so lange, bis das Desinfektionsmittel komplett eingezogen ist.
  • Nutzen Sie beim Einkaufen einen Mundschutz. Dieser hilft, die Krankheit durch Tröpfchenübergabe nicht weiter zu verbreiten. Weder selbst wird man schnell angesteckt noch steckt man jemand anderen schneller an.
  • Meiden Sie soziale Nähe: Auch wenn es schwer fällt, man schützt die eigenen Eltern und Großeltern, in dem man Körperkontakt vermeidet. Dies bedeutet aber nicht, dass Sie keine sozialen Kontakte mehr pflegen dürfen. Im Gegenteil: In der heutigen Welt ist es relativ einfach geworden, sich per Video zu verbinden. Große Firmen unterstützen die Privatpersonen dabei, in dem diese kommerzielle Software für einen gewissen Zeitraum kostenfrei anbieten. Zu nennen wären hier auszugsweise: Zoom, Teamviewer, Microsoft Teams, Whereby und viele weitere.

Achten Sie bitte auf diese Maßnahmen und trinken regelmäßig Ihren Brennnessel-Tee. Dann kommen wir durch diese Zeit und können das Virus besiegen…

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]